KaDeWe Kaufhaus des Westens

  • KaDeWe Kaufhaus des Westens

Das KaDeWe in Berlin ist mit einer Verkaufsfläche von 60.000m² eines der größten Kaufhäuser auf dem europäischen Kontinent und lässt die Herzen der Shoppingfans um einige Oktaven höherschlagen. Seit der Eröffnung im Jahr 1907 setzt das Kaufhaus des Westens auf eine ausgewählte Kombination aus internationalen Marken, deutscher Tradition und Luxus und wird mit seinen berühmten Geschwistern, dem Harrods in London und den Galeries Lafayette in Paris, in einem Atemzug genannt.

Schoppen und Schlemmen auf höchstem Niveau

Auf sieben Etagen eröffnet sich im KaDeWe ein Einkaufsparadies, das keine Wünsche offenlässt. Das Angebot beginnt in der Beautyabteilung im Erdgeschoss und führt über das „Loft“, die Schuh- und Taschenwelt, bis in den Einrichtungsbereich „Home and Living“ im vierten Stock. Modebegeisterte finden auf 20.000m² die neuesten Trends, nie aus der Mode kommende Klassiker sowie die Kreationen bekannter Designer. Bereits Kultstatus erlangt hat die legendäre Feinkostabteilung in der sechsten der insgesamt sieben Etagen. Hier kommen Feinschmecker auf ihre Kosten, denn es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Schlemmen Sie sich durch internationale Spezialitäten, exotische Früchte, Sushi, Berliner Traditionsgerichte und genießen Sie dazu ein Glas erlesenen Wein oder Champagner. Probieren Sie die Delikatessen im Rahmen der Feinschmeckertage direkt an der Theke und runden Sie Ihren Besuch im KaDeWe mit einem süßen Finale aus der hauseigenen Confiserie ab.

Tradition seit Generationen

Bis ins Jahr 1907 reicht die Tradition des KaDeWe zurück, als Adolf Jandorf das Luxuswarenhaus zwischen Tauentzienstraße und Kurfürstendamm eröffnete und die neuesten Modetrends aus Paris sowie exotische Lebensmittel aus aller Welt nach Berlin brachte. Seitdem haben sich zwar die Besitzverhältnisse immer mal wieder geändert, doch das Grundkonzept ist stets gleich gebleben: Exklusive Mode, große Marken, die neuesten Fashion-Trends aus aller Welt, Luxusgüter für Anspruchsvolle und Gaumenfreuden für Gourmets ziehen sich wie ein roter Faden durch das Angebot des Edelkaufhauses. Auch der Zweite Weltkrieg konnte dem KaDeWe nichts anhaben. Es erlitt zwar erhebliche Schäden, doch bereits 1950 feierte es am 3. Juli nach einer Komplettsanierung die Wiedereröffnung. Es ist kaum vorstellbar, dass alleine am ersten Verkaufstag bereits 180.000 Besucher die Verkaufsflächen stürmten. An Durchschnittstagen zählt das Nobelkaufhaus heute zwischen 40.000 und 50.000 Kunden, die bis zu drei Stunden hier verweilen.

In ganz Berlin mit einer Karte unterwegs

Für alle, die Berlin intensiv erleben wollen, bietet sich die Berlin WelcomeCard an, denn mit dem offiziellen Touristenticket Berlins erhalten Sie vergünstigte Eintrittspreise bis zu 50 Prozent für mehr als 200 Attraktionen. Doch nicht nur Geld, sondern auch Zeit sparen Sie mit der Berlin WelcomeCard, denn mit bevorzugtem Zutritt umgehen Sie lange Warteschlangen. Als Alternative bietet die „Berlin WelcomeCard all inclusive“ freien Eintritt in 30 Top-Attraktionen. Eines haben beide Varianten jedoch gemeinsam: Die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel des ÖPNV ist inkludiert.

Rabattpartner in der Umgebung


In Google Maps öffnen